Schwanthalerhöhe

Oh wie war das schön ........

Auf die gemeinsamen Einsätze mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München haben wir uns schon lange wieder gefreut. Das Team von Frau Ottes, Frau Fait und Stefan Wagle haben es einfach drauf!

Deren Motto „Wir machen was“ kommt da nicht von ungefähr und das war auch bei den ersten Stadtviertel Kulturtagen in  2018 nicht zu viel versprochen.

Der Schneckenplatz auf der Schwanthalerhöhe, direkt vor dem Deutschen Museum Verkehrszentrum, ist ein Bilderbuchplatz für solche Veranstaltungen.

Tolle Kulisse, weiträumig und von einer wunderschönen Parkanlage mit einem herrlichen Biergarten umgeben, liegt er einladend in Mitten einer schönen Wohngegend. Der Platz, den wir vom Kulturreferat

zugeteilt bekommen haben, war auch nicht zu toppen: direkt bei der großen Schnecke unweit von der Bühne, einfach für sich ein hübsches Bild.

Somit war die Basis für einen tollen Tag gelegt und der sollte es auch werden, denn auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Es wurde von Stunde zu Stunde sonniger und wärmer, aber eben nicht so heiß, dass die Besucher in den Schatten flüchteten. Um 10.30 Uhr ging`s los, doch schon eine Stunde früher kamen die ersten Besucher und Schausteller auf einen Espresso oder Cappuccino vorbei.

Ein Ziel der Stadtteil Kulturtage ist es, die Kultur in den einzelnen Stadtvierteln und mit den darin lebenden Bürgern stattfinden zu lassen. Also bunt gemischt und so ging es auch gleich kreativ mit Kim`s Kindertanz fröhlich los. Das gesamte, tolle Programm aufzuführen würde zu weit führen und wir haben, dank der pausenlosen Nachfrage auch gar nicht die Zeit gehabt, alles minutiös mit zu verfolgen, aber manches war nicht zu

übersehen oder zu überhören. So zum Beispiel „Die Münchner Ruhestörung“, eine farbenfrohe und dezibelstarke Samba Trommelgruppe, oder die choreografisch starken Tanzvorführungen der „ Performing Arts Studios.

Ein Highlight  der ganz anderen Art bildeten „Die Herde der Maschinenwesen“. Aus Fahrrädern kunstvoll zusammengebaut, beeindruckten sie nicht nur durch ihre fremdartige Optik, sondern auch durch ihre roboterähnlichen Bewegungen. Gleichsam eine tolle Ingenieurleistung an der  Schnittstelle zur Kunst!

Es war also wirklich für jeden etwas dabei, denn es gab natürlich auch zusätzlich eine Menge Infostände zu vielen aktuellen Themen und wer es gemütlicher angehen lassen wollte, leistete sich eine Pause im schattigen Biergarten oder halt etwas musikalischer vor der Bühne. Da war immer was los und besonders als gegen Abend die „Picketts & the Groove Masters„ mit ihrem Afro Beat die Bühne rockten. Dass es sich bei der 12 köpfigen Kombo um keine reinen Hobbymusiker sondern um die umtriebigsten Müncher Profimusiker handelte, die zum Teil bei namhaften Bands wie Hundling, Blumentopf, Kim Azas Band,etc. … mitwirken, konnte man bei jedem Ton hören. Einfach sensationell …

 

Irgendwann war natürlich wieder Schluss und für uns war es das so gegen 20 Uhr, denn wir hatten nichts mehr ……..

Das erleben wir auch nicht alle Tage!!!!

 

Nochmals DANKE an das tolle Team vom Kulturreferat, DANKE dass wir ein Teil von diesem Fest sein durften und wir freuen uns schon auf ein WIEDERSEHEN in Aubing am 9. und 10. Juni!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Unsere Netzwerke::

Espressomobil mieten in München. Wir bringen den Genuss auf Ihre Veranstaltung.
Mit unserem mobilen Espressofahrzeug kommen wir auf Ihre Veranstaltung und verwöhnen Ihre Gäste mit erlesenen Kaffee Sorten. 

Espressomobil mieten | Weißenseestraße 122 | 81539 München

E-Mail: info@espressomobil-mieten.de