Filmfestspiele München

Roter Teppich für unser Kaffeemobil

Also ganz so war es ja nicht, aber fast und es sah sehr hübsch aus!

 

Die Firma Galeria Kaufhof war Mitsponsor der Münchner Filmfestspiele und da die Eröffnungsveranstaltung direkt ums Eck beim Mathäser

Filmpalast stattfand, bot es sich natürlich an, diesen Anlass gebührend zu begleiten.

 

Auf dem roten Teppich, der in den Kaufhof führte durfte sich jeder Kunde, zumindest für einen Augenblick, wie ein Star fühlen, von unserem Espressomobil wurde er mit leckerem Espresso und Cappuccino verwöhnt, innen gab es dann noch, wie im Kino, Popcorn und anlässlich der Eröffnung der Filmfestspiele dazu auch noch ein Glas Prosecco.

 

Also wenn das kein Grund war beim Galeria Kaufhof einen Sprung vorbei zu schauen …..

 

 

Für uns war es das zweite Mal, dass wir für den Kaufhof am Stachus arbeiten durften. Das freut uns natürlich immer besonders, denn ein kleines Kompliment ist das schon und so hat uns unser kleiner Beitrag, dem Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten, doppelt begeistert!

 

0 Kommentare

90. Geburtstag

Mit unserem Espressomobil zum 90. Geburtstag

 

 

Das war, ehrlich gesagt, schon ein Auftrag der uns Respekt

einflößte, denn zu einem 90. Geburtstag kommen wir nicht alle Tage! Die Anfahrt war, wie wir bereits wussten, etwas diffizil, aber bereits hier zeigte sich die ganze Freundlich- und Natürlichkeit unserer Gastgeber.

 

Keiner war sich zu schade uns zu helfen die enge Durchfahrt auf das Grundstück schnell und vor allem problemlos zu meistern.

 

Gegenstände wurden verschoben, Äste zurückgebunden und

Zweige beiseite gedrückt, so dass alles ganz schnell und reibungslos ging!

Innen erwartete uns ein großer, weitläufiger und bereits mit beträchtlichem Aufwand dekorierter Garten. Ein schöner Platz für uns war da

kein Problem und da unsere Gastgeber 110 Gäste erwarteten, war bei unserer Ankunft auch immer noch einiges zu tun.

Wie groß die Familie war und wie selbstverständlich alle mithalfen erstaunte uns sofort.

Wo man ein externes Catering erwarten hätte können, stießen wir auf eine unglaubliche Vielfalt von aufwändig, selbst Zubereitetem,

Eines schöner und leckerer als das Andere, egal ob Vor-, Haupt, oder Nachspeise!

Die Jugend kümmerte sich um die Getränke, die „Cocktailbar“, den Service und sogar ein verdammt leckeres Eis aus einer der besten Münchner Gelaterien stand auf dem „Gourmet“-Programm.

Ab 12 Uhr strömten die Gäste herein und war vorher schon ein lustiges, entspanntes Treiben, so nahm das von Gast zu Gast noch stetig zu. Beeindruckend war, wie vielschichtig die Gäste waren und wie herzlich Jung und Alt miteinander harmonierten. Was uns aber am

meisten „geflasht“ hat war der Ideenreichtum der Darbietungen für den Jubilar.

Egal ob von den Familienmitgliedern oder Freunden, es war von Allem etwas dabei. Verse, Gedichte, individuelle Geschenke und Anekdoten aus dem langen, spannenden Leben des Geburtstagskindes und sogar der Bläserverein, bei dem der Jubilar mit seinen 90 Jahren immer noch aktiv dabei ist, spielte ein Ständchen!

Es zeigte uns auch auf, wie vielfältig die Interessen und Hobbies des Geburtstagskindes auch mit 90 Jahren noch sind. Alle Achtung … !!!!

Höhepunkt für uns persönlich war aber ein von der gesamten „Großfamilie“ einstudiertes Lied mit Episoden aus der größten Leidenschaft des Jubilars, dem Radfahren!

 

Und mitten drin wir mit unserem Espressomobil und auch das

„mitten drin“ ist genau so gemeint. Wir fühlten uns nicht als „Dienstleister“ sondern als Geladener unter Freunden und das trifft auf die Gäste genauso zu wie auf die gesamte, gastgebende Familie.

 

 

Schön, dass es so eine gegenseitige Wertschätzung, Herzlichkeit, so einen Zusammenhalt heut zu Tage noch gibt und dass man dies alles manchmal genau da findet, wo man es nicht unbedingt vermutet!!!

 

0 Kommentare

Giesinger Biermanufaktur

Bohne trifft Malz – Unser Kaffeemobil beim spektakulären Richtfest vom Giesinger Bräu

 

Eins vorweg: Des war a Kracher ….!!!

 

Richtfeste sind bei uns in Bayern ja fast eine Selbstverständlichkeit, aber Richtfest ist nicht gleich Richtfest.

Am 13. Juni war`s bei der Giesinger Biermanufaktur so weit, Steffen Marx der Geschäftsführer hat die Investoren, Architekten, die Baufirmen, Nachbarn und alle die einen Beitrag zum Start des neuen Sudhauses in der Detmoldstr. in München Moosach geleistet haben zum Richtfest eingeladen.

Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, weiß/blauer Himmel, 25 Grad, also ideal für diesen Anlass und der riesige Innenhof  der neuen Brauerei war aufwändig mit Bier- und Food Trucks, mit unserem Espressomobil einer Bühne für die Live Musik, Bierbänken und Sonnenschirmen bestückt. Immerhin wurden 400 Gäste erwartet und die kamen auch alle.

Los ging`s um 15 Uhr mit der offiziellen Begrüßung durch den 3. Bürgermeister von München. Der halbe Stadtrat ließ sich diese Gelegenheit, die Erweiterung der erfolgreichsten „Start up“ Brauerei von München mitzuerleben, auch nicht nehmen, genauso wie alle beteiligten  Handwerksfirmen, Ingenieur Büros, sowie die  Architekten.

Und der Durst nach dem leckeren Gerstensaft vom Giesinger Bräu war an dem Tag riesig, was zum Einem dem Wetter und zum Anderen aber der Klasse der angebotenen Biere, geschuldet war.

Zum Essen gab es natürlich auch reichlich, gut und kostenlos!

 

So dauerte es auch nicht lange, bis die Stimmung immer lockerer, ausgelassener und die freien Plätze immer weniger wurden. Als dann gegen 19 Uhr die „Wuidara Pistols“ auf der Bühne noch groß aufspielten, mit einem Rock-Kracher nach dem Anderen das Publikum begeisterten, gab es fast kein Halten mehr.

Es war eine Stimmung wie bei einem Rock Festival und an ein Ende des Richtfestes um 21 Uhr, wie geplant, wollte keiner denken.

Die Giesinger Biermanufaktur nicht, die Gäste so wie so nicht und auch die „Wuidara …“ nicht. Eine Zugabe folgte der anderen und keiner

wollte der Erste sein, der geht. Gegen 22 Uhr musste es dann aber sein. Essen war schon lange aus, selbst unsere Kaffeebohnen wurden knapp und ob der Giesinger Bräu mit seinem Biernachschub noch lange durchgehalten hätte, wissen wir nicht …. :-)

 

Einfach sensationell, halt Giesing  ……….

0 Kommentare

Kulturtage Hasenbergl

Unser Espressomobil trotzt den Eisheiligen

Schön war`s nicht, aber schön war`s. Das klingt jetzt nach blankem Unsinn, aber genauso war es! Petrus meinte es wirklich gar nicht gut mit dem

Veranstalter, dem Kulturreferat der Stadt München, den Ausstellern und den Mitwirkenden.

Den ganzen Morgen am Samstag, den 11. Mai regnete es in Strömen und dazu wehte noch ein ordentlicher, kalter Ostwind. Gott sei Dank hatte das Kulturreferat einen Plan B und somit wurde die Veranstaltung nicht abgesagt, sondern  die gesamten Aktivitäten und Aufführungen wurden kurzer Hand in die Räumlichkeiten des angrenzenden Kulturzentrums 2411 verlegt.

Und Aktivitäten gab es natürlich wieder zu Hauf, da ist der Name ja auch gleich Programm!

Lediglich das nostalgische Kinderkarussell und wir mit unserem Espressomobil „durften“ draußen bleiben, denn für so platzaufwändige Aktivitäten wie uns, war dann innen, verständlicher Weise, doch kein Platz.

Immerhin kamen alle Besucher, die trotz des schlechten Wetters den Weg zum Kulturzentrum fanden, bei uns vorbei und so hatten auch wir durchaus immer gut zu tun.

Der Nachmittag war zum Glück auch weitestgehend trocken, nur heftigste Windböen machten uns die Arbeit  und den Gästen das Verweilen schwer. So waren wir gegen 18 Uhr dann nicht wirklich traurig, Schluss zu machen, aber wir haben uns auch riesig gefreut, wenn auch durchgefroren, so doch zumindest trocken nach Hause zu kommen. Und mit ein, zwei Tagen Abstand bleibt dann nur das

Schöne und Gute in Erinnerung und davon gab es eine ganze Menge, allein schon das Wiedersehen mit dem tollen Team vom Kulturreferat!

 

Auf ein Neues in 6 Wochen dann in Sendling … J

 

0 Kommentare

Schloss Neufahrn in Ndb

Mit  dem  Kaffeemobil  bei  den  Gartentagen  in Neufahrn in Niederbayern

Eigentlich haben wir uns ja vorgenommen Veranstaltungen auf eigene Verantwortung nur noch in der näheren Umgebung von München zu besuchen. Doch die Einladung vom „ Schlossherrn“ Herr Kolbinger in Neufahrn war einfach zu verführerisch.

                                                                                   Wer will nicht gerne 2 Nächte in einem Schloss verbringen  :-)

 

Für uns war das eine komplett neue und überaus positive Erfahrung. Das ging schon beim Betreten der Räumlichkeiten los. Egal mit wem man gesprochen hat, jeder verbreitete gute Stimmung und machte auf uns den Eindruck, dass ihm die Arbeit richtig Spaß macht.

Einfach halt ein tolles Team und eine stimmige Qualität.

Imponiert hat uns auch der Umfang der Gartentage, die Organisation und die vielen individuellen Attraktionen, vor allem am Sonntag. Hüpfburg für Kinder ist ja kaum noch der Rede wert, aber Pony-Reiten durch die weitläufige Gartenanlage, Jazz Frühschoppen

im Schlossbiergarten und ein extra Weißwurst Frühstück für die  Aussteller am Sonntag, das ist schon alles andere als selbstverständlich.

Ganz zu schweigen von  der chilligen Espresso-Lounge und Smoothie Bar. Eine Insel fast wie in der Südsee … J

 

 

Da war es fast schon nebensächlich, dass sich das Wetter immer wieder von seiner unschönen Seite zeigte, denn es war morgens ganz schön zapfig kalt und tagsüber am Samstag über weite Strecken windig und regnerisch. Der guten Stimmung hat das keinen Abbruch bereitet.

Wir haben auf den Gartentagen so viele tolle, herzliche und schöne Momente mit dem „ Schlossherrn" und seinem Team, mit vielen Ausstellern und natürlich auch mit Kunden erlebt, dass nur positive Erinnerungen bleiben!

 

Also wenn es irgendwie passt, sind wir da das nächste Jahr sehr, sehr gerne wieder mit dabei!

0 Kommentare

Unsere Netzwerke::

Espressomobil mieten in München. Wir bringen den Genuss auf Ihre Veranstaltung.
Mit unserem mobilen Espressofahrzeug kommen wir auf Ihre Veranstaltung und verwöhnen Ihre Gäste mit erlesenen Kaffee Sorten. 

Espressomobil mieten | Weißenseestraße 122 | 81539 München

E-Mail: info@espressomobil-mieten.de